Alte Sonnen-Apotheke, Markt 2, 49740 Haselünne im Emsland

 

0

Ausbildungsplatz Apotheke

Die Alte Sonnen-Apotheke in Haselünne hat in den letzten Jahrzehnten in folgenden Berufen ausgebildet : PKA (Pharmazeutisch- Kaufmännische Assistenten), PTA (Pharmazeutisch-Technische Assistenten), ApothekerIn und FachapothekerIn für Offizinpharmazie.
Außerdem bieten wir Schülern und Schülerinnen von allen Schultypen an, ihre Schul-Berufspraktika in unserer Apotheke durchzuführen.
Wie sehen diese Ausbildungen aus, und welche Funktionen haben diese Berufe in der Apotheke ?
PKAs machen eine dreijährige Lehre in der Apotheke mit Besuch der Berufsschule an zwei Tagen in der Woche. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Schulausbildung.
Ausbildung der PKA und ihre Tätigkeit in der Apotheke umfaßt den kaufmännischen Bereich und die Warenbewirtschaftung. Dazu gehören z.B.: Buchführung, Abrechnung mit den Krankenkassen, Wareneinkauf, Eingeben der Ware ins Lager, Verfallskontrollen und Retouren. Außerdem darf die PKA pharmazeutische Hilfsarbeiten ausführen, z.B. Herstellung von Tees oder Salben, allerdings nicht selbständig, sondern unter Aufsicht von pharmazeutischen Fachkräften. Arzneimittel verkaufen darf eine PKA nicht. Im sogenannten "Nebensortiment" der Apotheke, im Bereich Hilfsmittel, Kosmetik, Ernährungsberatung usw., darf eine PKA nach entsprechender Schulung aber tätig werden und auch verkaufen.
PTAs besuchen zwei Jahre lang eine Fachschule. Anschließen folgt ein halbjähriges Praktikum in einer Apotheke. Voraussetzung ist die Mittlere Reife oder der Realschulabschluß.
Schulung und Tätigkeit der PTAs liegen im Schwerpunktsbereich Labor und Arzneimittel.
PTAs untersuchen Arznei- und Hilfsstoffe, fertigen Arzneien an, sie dürfen Arzneimittel auch verkaufen und die Kunden beraten. Natürlich arbeiten PTAs in den meisten Apotheken auch im Bereich Warenbewirtschaftung mit, manchmal auch im kaufmännischen Bereich Buchführung. PTAs können zwar selbstständig arbeiten, aber nicht selbstverantwortlich. Das heißt, in der Apotheke muß immer ein Apotheker/eine Apothekerin vorhanden sein,der/ die die Ausführung oder das Ergebnis der Arbeiten einer PTA kontrolliert. Daraus ergibt sich, daß PTAs keine Vertretungs- oder Leitungsbefugnisse in einer Apotheke haben.
ApothekerInnen haben 8 Semester ( 4 Jahre ) Studium mit einem achtwöchigen Berufspraktikum während des Studiums und einem praktischen Jahr nach dem Studium durchzuführen. Voraussetzung ist das Abitur.
In der Apotheke sind die Arbeiten manchmal deckungsgleich mit denen der PTAs, aber die Ausbildung der ApothekerInnen ist umfangreicher und umfaßt vor allem mehr Wissen im medizinischen Bereich. Dadurch ergibt sich in der Apothekenpraxis für ApothekerInnen der Schwerpunkt Patientenberatung. Zusätzlich erhalten ApothekerInnen eine Ausbildung in Betriebswirtschaft. ApothekerInnen können selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten, das heißt, auch wenn sie nicht Chefs der jeweiligen Apotheke sind, können sie die Leitung der Apotheke vertretungshalber übernehmen.
Für den Beruf Apotheker gibt es Zusatzausbildungen für verschiedene Fachbereiche, z.B. Fachapotheker für Offizinpharmazie, für Krankenhauspharmazie, für Umweltanalytik usw.
Diese Fachapotheker-Ausbildung setzt mehrere Jahre Berufserfahrung voraus und wird nach in der Regel drei Ausbildungsjahren mit einer schriftlichen Arbeit und einem Zusatzexamen abgeschlossen.
Da die Anforderungen im Gesundheitsbereich ständig steigen, ist theoretisch kein Mangel an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen in den öffentlichen Apotheken vorhanden. Leider hat die Gesundheitsreform dazu geführt, daß fast in allen Apotheken einschneidende Sparmaßnahmen nötig wurden. Diesen Sparmaßnahmen sind sehr viele Ausbildungsplätze zum Opfer gefallen (auch bei uns wurde die Zahl der Ausbildungsplätze von zwei auf einen heruntergestuft). Schulpraktika machen wir selbstverständlich in alter Höhe weiter. Ob in Zukunft wieder mehr Ausbildungsplätze angeboten werden können, hängt sehr von den Vorgaben der Politik ab. Zur Zeit schätzen wir uns schon glücklich, wenn wir die noch vorhandenen Ausbildungs- und Arbeitsplätze in der Apotheke erhalten können.
.
Verwendete Literatur: Apothekenbetriebsordnung, Apotheken- und Arzneimittelgesetz 2012, Berufsordnung der Apothekerkammer Niedersachsen
Update 17.10.2012
Copyright © Charlotte Erpenbeck

Sie haben Anregungen, Bestellungen oder Fragen? So können Sie uns immer erreichen:
Alte Sonnen-Apotheke OHG, Markt 2,
49740 Haselünne ( Emsland )
Telefon 05961-294  Fax 05961-9247
e-mail: bestellung at alte-sonnen-apotheke-app.de (Zum Schutz vor Spam haben wir das at-Zeichen ausgeschrieben. Sie müssen dieses ausgeschriebene at durch das @-Zeichen ersetzen, damit die e-mail-Adresse gültig ist.)
Telefonanfragen und Telefonbestellungen bearbeiten wir sofort, auf Fax und e-mail-Anfragen bekommen Sie normalerweise spätestens in zwei Arbeitstagen eine Antwort.

Öffnungszeiten :

Montag:8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Dienstag8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Mittwoch8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Freitag8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 18:00 Uhr
Samstag9:00 bis 13:00 Uhr

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Apothekerinnen Charlotte Erpenbeck und Tanja Kramer und das Team der Alten Sonnen-Apotheke

Übrigens, die Bilder auf unserer Seite sind entweder Eigentum unserer Kooperation, der Parmapharm, oder selbst gemacht, oder aber eingekauft bei Shutterstock (und dann entsprechend gekennzeichnet)

0
Neue Beiträge per RSS abonnieren

Copyright © 2002-2005 Charlotte Erpenbeck