Alte Sonnen-Apotheke, Markt 2, 49740 Haselünne im Emsland

 

0

Notdienstplan der Apotheken in Haselünne und Meppen


Notdienstplan der Apotheken in Haselünne mehr
Ungiftige und robuste Gartenpflanzen
Ungiftige und robuste Gartenpflanzen mehr

Efeu


Efeu als Medizinpflanze mehr

Lebensmittel mit Schutz vor Alzheimer


Einige Lebensmittel, die protektive Stoffe enthalten, die (ein wenig) vor Alzheimer schützen mehr
Kreuzallergien
Kreuzallergien- was ist das, welche sind bereits bekannt? mehr

Ausführliche Büchersuche zum Thema Ihrer Wahl:


Bitte Thema in das Amazon-Suchfeld eingeben mehr

Alkohol in Ihrer Medizin

Unten auf dieser Seite finden Sie noch ein kleines Quiz zum Thema Alkohol und Verkehr.

Ein nicht unerheblicher Teil der Medikamente liegt in flüssiger Form vor. Diese Flüssigkeiten enthalten häufig Alkohol. Warum?
Zum einen ist der Alkoholgehalt herstellungsbedingt. Aus vielen Pflanzen bekommen Sie die gesuchten Inhaltsstoffe nur dann gut heraus, wenn Sie sie mit Alkohol ansetzen.
Zum anderen ist der Alkohol oft notwendig für die Haltbarkeit. Sie kennen das aus Ihrer Küche. Beerenobst schimmelt schon nach wenigen Tagen. Setzen Sie die Beeren aber mit ordentlich Alkohol im Rumtopf an, halten sie monatelang, auch jahrelang (falls Sie den Rumtopf nicht vorher leer trinken).
Für den Umgang mit alkoholhaltigen Medikamenten gibt es zwei wichtige Regeln:
Erste Regel: Mixen Sie niemals etwas mit Alkohol, was Reflexe und Denkfähigkeit verlangsamt.

Zu diesen Substanzen zählen nicht nur illegale Drogen wie Marihuana und Crack, sondern auch viele Medikamente, sowohl verschreibungspflichtige wie auch frei verkäufliche.
Alkohol und Drogen bzw. Medikamente können gegenseitig die unerwünschten Effekte drastisch verstärken.

Hunderte von verschiedenen Medikamenten erhöhen bereits für sich allein genommen die Gefährdung beim Autofahren oder beim Bedienen von Maschinen. Schon geringste Mengen Alkohol können diesen Effekt vervielfachen, ohne daß Sie sich dessen bewußt werden. Nicht nur Schlafmittel und Beruhigungsmittel zählen zu diesen Medikamenten, sondern auch z.B. etliche Grippe- und Hustenmittel, Schmerzmittel und vieles mehr. (Insbesondere die Komplex-Erkältungsmittel wie Grippostad, Aspirin Komplex oder Wick MediNait sollten möglichst nicht mit Alkohol kombiniert werden).

Lesen Sie bitte den Beipackzettel ihres Medikaments sorgfältig durch, dort ist eine Beeinträchtigung der Fahrtauglichkeit in der Regel angegeben. Wenn Sie im Zweifel sind, fragen Sie ihren Apotheker oder Arzt, ob Sie mit einem bestimmten Medikament noch Auto fahren dürfen und ob es zusammen mit Alkohol Ärger macht.

Wenn Sie auch nur die geringsten Zweifel haben, fahren Sie lieber nicht. Jedes Jahr passieren tausende von Unfällen unter Alkohol, Drogen und/oder Medikamenteneinfluß.
Zweite Regel: Wenn Sie ein Medikament bekommen, zu dem Sie auf keinen Fall Alkohol trinken dürfen, beherzigen Sie das konsequent !

Viele Medikamente werden in der Leber abgebaut, von genau den Enzymen, die Alkohol ebenfalls zum Abbau benötigt. Werden diese Enzyme durch den Alkohol blockiert, können Sie giftige Konzentrationen des Medikamentes im Blut erhalten. Ebenfalls kann umgekehrt das Medikament den Alkoholabbau blockieren und Ihnen damit eine kräftige Alkoholvergiftung bescheren.

Zusätzlich kann Alkohol mit einigen Medikamenten völlig unerwartete Wechselwirkungen produzieren, z.B. kann Ihr Blutdruck plötzlich in den Keller sacken, und Sie werden ohnmächtig ( sehr passend beim Autofahren, oder wenn Sie gerade vor dem brennenden Gartengrill stehen.....). Auch hier gilt wieder: Beipackzettel genau lesen und im Zweifelsfall vom Apotheker oder Arzt erklären lassen.
Testen Sie Ihr Wissen über Alkohol !
Richtig oder Falsch ?

1. Alkohol zählt nicht bei einem Verkehrsdelikt, solange Sie unter der gesetzlichen Promillegrenze bleiben.

2. Bei nur einem alkoholhaltigen Getränk pro Stunde bleiben Sie sicher unter der Promillegrenze.

3. Alkohol dürfen Sie nur als Autofahrer nicht trinken, alle anderen Verkehrsteilnehmer dürfen mit Promille unterwegs sein.

4. Nur unerfahrene junge Fahrer haben ein erhöhtes Risiko, unter Alkoholeinfluß zu verunglücken.

5. Eine kräftige Tasse Kaffee oder eine kalte Dusche machen wieder nüchtern.

 
Nicht schummeln, überlegen Sie sich erst Ihre Antworten, bevor Sie unten nachsehen !
 

Lösungen:

1. Falsch. Auch wenn Sie unterhalb der Promillegrenze bleiben, wirkt jeglicher Blutalkoholspiegel, egal wie hoch, schuld- und strafverschärfend. Mit Alkohol im Blut kann sogar bei einem unverschuldeten Unfall Ihre Versicherung auf die Idee kommen, die Zahlung zu verweigern oder zumindest eine Teilschuld von Ihnen anzunehmen und entsprechend weniger zahlen.

2. Falsch. Diese Regel gilt nur für die ersten zwei Stunden, danach sind die alkoholabbauenden Enzyme in der Leber ausgelastet, und weiterer Alkohol wird erst einmal nicht abgebaut. Außerdem gilt diese Regel nicht für Frauen, da bei denen der Alkohol noch langsamer abgebaut wird als bei Männern.

3. Falsch. Auch mit anderen Fahrzeugen wie z.B. Fahrrädern und im Extremfall sogar als Fußgänger können Sie unter Alkoholeinfluß ein Verkehrsdelikt begehen und Punkte bekommen.

4. Falsch. Für Autofahrer in allen Lebensaltern erhöht Alkohol das Risiko, zu verunglücken. Junge Fahrer haben allerdings noch zusätzliche Unfallfaktoren: Ihre Unerfahrenheit im Straßenverkehr und gegebenenfalls der Druck ihrer mitfahrenden Altersgenossen, alles nicht so eng zu sehen und doch noch ein bißchen mehr auf die Tube zu drücken.

5. Falsch. Das Einzige, was Ihren Blutalkoholspiegel reduziert, ist genügend Zeit. Auch wenn Sie sich nach der Tasse Kaffee oder der kalten Dusche subjektiv wacher fühlen, sind Sie objektiv immer noch unter Alkoholeinfluß und damit nicht fahrtüchtig.

Erstellt 27.09.2003, letztes Update 12.01.2009
Copyright © Charlotte Erpenbeck
Apothekerin

Sie haben Anregungen, Bestellungen oder Fragen? So können Sie uns immer erreichen:
Alte Sonnen-Apotheke OHG, Markt 2,
49740 Haselünne ( Emsland )
Telefon 05961-294  Fax 05961-9247
e-mail: bestellung at alte-sonnen-apotheke-app.de (Zum Schutz vor Spam haben wir das at-Zeichen ausgeschrieben. Sie müssen dieses ausgeschriebene at durch das @-Zeichen ersetzen, damit die e-mail-Adresse gültig ist.)
Telefonanfragen und Telefonbestellungen bearbeiten wir sofort, auf Fax und e-mail-Anfragen bekommen Sie normalerweise spätestens in zwei Arbeitstagen eine Antwort.

Öffnungszeiten :

Montag:8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Dienstag8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Mittwoch8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Freitag8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 18:00 Uhr
Samstag9:00 bis 13:00 Uhr

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Apothekerinnen Charlotte Erpenbeck und Tanja Kramer und das Team der Alten Sonnen-Apotheke

Übrigens, die Bilder auf unserer Seite sind entweder Eigentum unserer Kooperation, der Parmapharm, oder selbst gemacht, oder aber eingekauft bei Shutterstock (und dann entsprechend gekennzeichnet)

0
Neue Beiträge per RSS abonnieren

Copyright © 2002-2005 Charlotte Erpenbeck