Alte Sonnen-Apotheke, Markt 2, 49740 Haselünne im Emsland

 

0

10 Gebote zum Abnehmen

Es ist leicht, Gewicht zu verlieren. Aber es ist schwierig, das erreichte Wunschgewicht zu halten. Die Statistik zeigt, daß 95% der Leute, die mehr als 10 Pfund abgenommen haben, dieses Gewicht sehr schnell wiederbekommen und zusätzlich noch mehr zunehmen. Bei jedem Versuch, abzunehmen, schreit Ihr Körper "Schon wieder eine Hungersnot !" und schränkt seinen Energieverbrauch noch mehr ein (der Grundumsatz sinkt). Ergebnis: Bei gleichem Essen nehmen Sie anschließend noch schneller zu.

Also ist es Zeit für einen anderen Ansatzpunkt. Nicht Abnehmen ist das Ziel, sondern ein erfolgreiches Gewichts-Management. Sie erhalten keine vorgegebene Ziellinie, Sie setzen sich Ihre Ziele selbst. Dabei liegt der Schwerpunkt darauf, das vorhandene Gewicht zu halten und nicht weiter zuzunehmen .Und wie durch ein Wunder verbessert sich Ihr Leben so ganz nebenbei. Sie werden zufriedener, Ihr Körper sieht besser aus, und oft nehmen Sie am Ende scheinbar automatisch ab.
gesund einkaufen

1.  Sie brauchen alle wichtigen persönlichen Zahlen, die Ihr Gewicht betreffen. Sie müssen sich aufschreiben, wie schwer Sie zur Zeit sind . Das ist sozusagen Ihre "Benchmark", das ist die Stelle, auf der Sie zur Zeit sind, die Linie, die Sie auf keinen Fall überschreiten wollen. Falls Sie unbedingt abnehmen wollen, sollten Sie sich mit einer Ernährungsberaterin zusammensetzen und ein realistisches sowie gesundes Abnehmziel mit Zeitplan, Diät, Ernährungsschulung und Sportprogramm ausarbeiten. (Tip: Leichter leben in Deutschland, eine bundesweite Abnehm-Initiative der Apotheken, bietet Ihnen genau das- auch in unserer Apotheke!)

2. Managen Sie Ihren Metabolismus. Als wichtigsten Teil merken Sie sich: Keine Crash-Diäten ! Schnelles Abnehmen ist tabu ! Geben Sie Ihrem Körper genügend Brennstoff, daß er wie eine gut geölte Maschine funktionieren kann.

3. Essen Sie für Ihre Gesundheit. Einige wenige Regeln helfen Ihnen, alle Stoffe , die Ihr Körper benötig, täglich im Essen zu haben. (Diese Regeln finden Sie auf meiner Seite "Gesund essen".)
gesunde Rohkost

4. Seien Sie ein informierter Konsument. Was auf den Packungen steht, ist keine Lüge, aber die Informationen über Ihr Essen können so aufgeführt sein, daß Sie bewußt über den Nährwert in die Irre geführt werden. Die berühmte "Milchschnitte" für Kinder zum Beispiel enthält in Wirklichkeit nur wenig Milch, dafür jede Menge ungesunde Kalorien. Wenn Sie im Restaurant am Tisch sitzen oder im Supermarkt vor dem Regal stehen, haben Sie keine Zeit mehr, sich Gedanken über gesunde Ernährung zu machen. Dieses Wissen erarbeiten Sie sich besser vorab zu Hause oder in Ernährungskursen.                          
Viele Produkte, die der Handel als besonders gesund anpreist, makrobiotisch, mit Vitaminzusätzen und was auch immer, sind unnötig und nur dazu da, Ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

5. Treiben Sie Sport. Kurz- wie langfristig gibt es keine bessere Medizin, damit Ihr Körper in Form gerät. Kraft, Balance, Koordinationsfähigkeit, Herzarbeit und natürlich auch das Gewicht werden positiv beeinflußt.
gesunde Bewegung

6.Lernen Sie sich selbst kennen. Die guten Vorsätze in Ehren - wie schnell sind sie gebrochen ! Beobachten Sie, welche Angewohnheiten Sie haben, und welche davon Ihren Stil zu essen beeinflussen oder Ihre Gesundheit beeinträchtigen.   
Das heißt jetzt nicht, daß Sie jedesmal vor Reue zerfließen sollen, wenn Sie sich wieder bei einer schlechten Angewohnheit erwischen. Sie sollen sich nur objektiv beobachten, und sich danach Ihr gewünschte positives Verhalten zusammenstellen. Betrachten Sie jeden Schnitzer als Gelegenheit zum Lernen.

7.Erkennen Sie Ihr durch die Familie geprägtes Verhalten. Viele Verhaltensweisen, auch beim Essen, werden in den ersten 6-8 Lebensjahren angelegt, wenn unser Gehirn noch nicht sehr logisch arbeitet. Unsere Erfahrungen, Emotionen und Handlungen in diesem Alter bilden die Basis für unsere Persönlichkeit im Erwachsenenleben. Wenn Sie herausfinden, wie die Verhaltensgrundlagen in Ihrer Familie sind,  können Sie leichter Ihr eigenes Verhalten abändern.    
Verstärken Sie ihr positives Verhalten, indem Sie sich selbst loben und belohnen (z.B. mit einem Kinobesuch nach dem gesunden Salat), und es fällt Ihnen leichter, dieses positive Verhalten fortzusetzen. Darüber hinaus hebt sich Ihr Selbstwertgefühl.

8.Identifizieren Sie Unterstützer und Saboteure. Wenn Sie denken, Sie schaffen es einfach nicht, haben Sie oft einfach nicht die notwendige Unterstützung Ihrer Umwelt. Was nützt Ihnen der Wille zu gesundem Essen, wenn beim Kaffee nur Sahnekuchen und kein Obstgebäck angeboten wird ?     
Wenn andererseits Ihre Umgebung aktiv mitmacht, wird es Ihnen sehr viel leichter fallen, Ihre Lebensweise zu ändern. Vielleicht müssen Sie einfach nur um ein wenig Unterstützung und Hilfe bitten. Und wenn Sie es selber geschafft haben, Ihr Ziel zu erreichen, werden Sie sich doppelt so gut fühlen, wenn Sie Ihrerseits jemandem anderen mit Ihren neuen Wissen Hilfe und Unterstützung geben können.

9. Geben Sie sich sinnvolle Ziele. Sie würden doch auch nicht von Berlin nach Rom fahren, ohne sich die Route vorher genau anzusehen, einen Tagesplan aufzustellen, Pausen festzulegen  und einen Autoatlas mitzunehmen? Haltes Sie es im Ernst für leichter, Ihren Lebensweg in einigen Punkten grundlegend zu ändern, ohne daß Sie sich einen Plan und einige Zielpunkte dafür erstellen ?

10. Leben Sie leichter ! Nein, damit ist nicht Ihr Gewicht gemeint. Sie sollen lernen, was in Ihrem Leben wirklich wichtig ist . Wenn Sie immer nur besorgt an den nächsten Tag denken, schwarzsehen, die Schuld für jeden Patzer bei sich und der Welt suchen, dann wird Ihre Stimmung Sie buchstäblich zu Boden drücken und Ihnen auch den Erfolg  bei Ihrem Gesichts-Management unmöglich machen.    
Schauen Sie lieber, was in Ihrem Leben schön ist, und was Ihnen gut tut. Und davon gönnen Sie sich dann jeden Tag etwas. Denken Sie mindestens einmal am Tag daran, was es bisher in Ihrem Leben alles schon Gutes gegeben hat, und dann stellen Sie sich vor den Spiegel und lächeln sich selbst an. Es ist ziemlich schwierig, einen scheußlichen Tag zu haben, wenn Sie ihm mit einem Lächeln begegnen.
Lachen ist gesund

Selbst wenn Sie mit diesem Programm am Ende nicht abnehmen und damit Ihr großes Ziel nicht ganz erreichen, werden Sie am Ende eine positive Bilanz machen. Sie werden feststellen, daß Sie auf jeden Fall Ihr Gewicht halten konnten, daß Sie sich subjektiv besser fühlen und objektiv gesunder sind, daß Ihre Kleidung besser sitzt und daß Sie sich nicht mehr selbst betrügen.

Das zu erreichen ist erheblich besser für Sie als eine Wunderdiät, die Ihnen nach drei Monaten eine Kleidergröße weniger und nach drei Jahren zwei Kleidergrößen mehr beschert.

Nur Mut, setzen Sie sich Ihr eigenes Ziel, werden Sie Ihr eigener Manager !
Sie können nur gewinnen !
Erstellt Juni 2003  ergänzt 25.3.2008
Copyright © Charlotte Erpenbeck
Apothekerin
 

Sie haben Anregungen, Bestellungen oder Fragen? So können Sie uns immer erreichen:
Alte Sonnen-Apotheke OHG, Markt 2,
49740 Haselünne ( Emsland )
Telefon 05961-294  Fax 05961-9247
e-mail: bestellung at alte-sonnen-apotheke-app.de (Zum Schutz vor Spam haben wir das at-Zeichen ausgeschrieben. Sie müssen dieses ausgeschriebene at durch das @-Zeichen ersetzen, damit die e-mail-Adresse gültig ist.)
Telefonanfragen und Telefonbestellungen bearbeiten wir sofort, auf Fax und e-mail-Anfragen bekommen Sie normalerweise spätestens in zwei Arbeitstagen eine Antwort.

Öffnungszeiten :

Montag:8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Dienstag8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Mittwoch8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 19:00 Uhr
Freitag8:30 bis 13:00 und 14:30 bis 18:00 Uhr
Samstag9:00 bis 13:00 Uhr

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Apothekerinnen Charlotte Erpenbeck und Tanja Kramer und das Team der Alten Sonnen-Apotheke

Übrigens, die Bilder auf unserer Seite sind entweder Eigentum unserer Kooperation, der Parmapharm, oder selbst gemacht, oder aber eingekauft bei Shutterstock (und dann entsprechend gekennzeichnet)

0
Neue Beiträge per RSS abonnieren

Copyright © 2002-2005 Charlotte Erpenbeck